Ausstellungen 2018

Ausstellungen 2018


Ab 2018 biete ich private Kreativ-Workshops in Wiesloch und Heidelberg an.

Ich bin zwei Mal bei Ausstellungen im Wasserschloss Bad Rappenau mit Wie-Art-Rhein-Neckar dabei.

Ich werde im Juli im Palatin-Kongresshotel in Wiesloch ausstellen, ein Offenes Atelier und weitere Einzelausstellungen sind in Planung.

Zur Lichtmeile 2018 arbeite ich an einem Kunstprojekt  für das Alte Volksbad mit dem Titel „HYBRIS".

Exponate im Kunstschaufenster in Wiesloch


Seit 9. Januar sind neueste Werke von mir in der ehemaligen Buchhandlung Dörner in der Hauptstraße 91 zu sehen, im Rahmen des Wie-Art-Projektes „Kreativität statt Leerstand“.

Ausgestellt sind jetzt die neuen Werke "Lichtdom" (im Hintergrund an der Säule), "Herze min", "Limndwurm", "Spaceman", "Dies Irae", "Zeitscheibe"

ehemalige Buchhandlung Dörner in der Hauptstraße 91. Wiesloch

Exponate in der Klinik in der Plöck


in Heidelberg


Seit Oktober 2017 schmücken einige meiner Werke, das Treppenhaus und Räume der Klinik in der Plöck, Tagesklinik der evangelischen Stadtmission, in Heidelberg, Plöck 31.

Ich wünsche mir,  dass meine Kunst Personal, Gäste und Patienten fasziniert oder zum Nachdenken anregt.

Die Exponate sind mein Eigentum und können  erworben werden.


03.11. - 18.11.2018 HYBRIS -


Ein Kunst-Projekt


Gemeinschaftsausstellung mit 20 Künstlern der WieArt-Rhein-Neckar und Gstkünstlern rund um die Lichtmeiele im Alten Volksbad in Mannheim-Neckarstadt

Selbstoptimierung des Menschen und Zukunftstechnologien aus Sicht der Kunst.

Der Mensch als Schöpfer seiner selbst – Fluch und Segen moderner Technologien. Science Fiction ist längst Gegenwart. Uns überrennt die Zukunft, und wir wachen auf in einer „Schönen neuen Welt“, wie bereits von Aldous Huxley 1932 beschrieben.

Zeit, sich auch aus Sicht der Bildenden Kunst mit Themen wie Transhumanismus, Nanotechnologie und Digitalisierung auseinanderzusetzen. Zahlreiche Mitglieder der wieArt Rhein-Neckar e. V. haben sich das vorgenommen und arbeiten an Werken für die Ausstellung „Hybris“, die im November 2018 rund um die Lichtmeile im alten Volksbad in Mannheim-Neckarstadt zu sehen sein wird. Dort werden nicht nur Kunstwerke ausgestellt. Ein umfangreiches Programm mit Lesungen, Podiumsdiskussion, Konzerten, begleitender Musik und Performance soll das Publikum begeistern und zum Nachdenken anregen.

Ich gestalte und betreue dieses Projekt.


Plakatentwurf zum Kunstprojekt HYBRIS im Alten Volksbad im November 2018

Ausführliche Infos auf der Sonderseite HYBRIS und bei Wieart-Rhein-Neckar

Vorpremiere zum Kunst-Projekt HYBRIS


Am 27. Oktober 2018 waren im Rahmen der Galerie der Innovationen auf dem Alten Messplatz Mannheim futuristische Kunstwerke von Ulrike Grimm und Dr. Jürgen Brühmüller in einem der Container zu sehen


Am Abend des 27. Oktober waren drei Vorpremieren zu sehen:

Unter dem Titel „Der Mensch als Schöpfer seiner selbst – Fluch und Segen moderner Technologien“ liest der bekannte Autor Friedhelm Schneidewind ab 17 Uhr Science-Fiction-Geschichten:

Die Umwelt zu beherrschen und vor allem zu verändern – das versucht der Mensch mit zunehmendem »Erfolg« spätestens seit der Erfindung von Ackerbau und Viehzucht. Schon seit der Antike wird zudem die Veränderung nicht nur der Umwelt, sondern der Menschen selbst ernsthaft in Erwägung gezogen. In den letzten Jahrzehnten eröffneten die Fortschritte in der Gentechnologie ganz neue »realistische« Perspektiven, die Chancen eröffnen, aber auch viele Gefahren mit sich bringen.


Ab 18 Uhr inszeniert Dr. Jürgen Brühmüller seinen Prosa-Text „Hybris – Manifest aus der Zukunft“ zusammen mit Ulrike Grimm als szenische Lesung.

Zum Inhalt:

Die makellosen Herrscherinnen der Zukunft sind unsterblich und omnipotent. Sie greifen nach den Sternen, beherrschen Mathematik und Evolution und erschaffen neue, perfektere Welten. Was früher Liebe hieß, haben sie in Matrizen gegossen, Sinn ist zum Ornament geworden, der Tod ist besiegt.

Ein letzter, verborgen gebliebener Mensch wiedersetzt sich aussichtslos Ihrer Macht. Seine Gefühle wie Sehnsucht, Hoffnung und Leid gehen auf im unendlichen Universum der omnipotenten Peripatetikerinnen.


Ab 19 Uhr präsentiert Ulrike Grimm ein Preview ihrer eigens für die Ausstellung HYBRIS neu bearbeiten Tanz-Performance „Mensch-Maschine“.

Eine Hommage an Fritz Langs Kultklassiker „Metropolis“: Nach ihrer Erweckung wird die Maschinenfrau HEL in einer getanzten Metamorphose vom Roboter, der gerade das Laufen lernt, zur omnipotenten Mensch-Maschine, bereit, die Herrschaft über das Universum anzutreten – ein fulminantes Gesamtkunstwerk mit eigens komponierter Musik von Karl Schramm.


Ausführliche Infos zu HYBRIS auf der Sonderseite HYBRIS und bei Wieart-Rhein-Neckar

Galerie der Innovationen auf dem Alten Messplatz Mannheim
Friedhelm Schneidewind liest bei der Galerie der Innovationen auf dem Alten Messplatz Mannheim
Ulrike Grimm und Dr. Jürgen Brühmüller bei der Szenischen Lesung  im Rahmen der Galerie der Innovationen auf dem Alten Messplatz Mannheim
Ulrike Grimm als HEL in iherer Performance Mensch-Maschiner bei der Szenischen Lesung  im Rahmen der Galerie der Innovationen auf dem Alten Messplatz Mannheim

„ART im PORT“ - Ein Businesscenter wird zur Galerie


Es ist gängige Praxis, dass Steuerbüros, Hotels oder Rechtsanwaltskanzleien etc. ihre Räume gerne Künstlern für Ausstellungen zur Verfügung stellen.

Was ist also anders, wenn sich die Kreativen der WieArt Künstlergruppe Rhein-Neckar mit dem kommerziellen Business-Center Partner-Port in Waldorf zu einer nachhaltigen Kooperation in Form der Kunstaustellung „ART im PORT“ treffen?

Es sind vor allem die außergewöhnlichen Dimensionen und die geplante Langfristigkeit, die hier den Unterschied machen.

Partner-Port: Der Gastgeber der „ART im PORT“ kann eine Fläche von über 30.000 m² auf fünf Geschossen bieten, die Raum für mehr als 100 Unternehmen mit etwa 1000 Mitarbeitern unter einem Dach gewähren.

Auf der ersten „ART im PORT“ zeigen 38 Künstler der Künstlergroppe Wie-Art-Rhein-Neckar von Malerei, Skulpturen und Plastiken über Fotokunst bis hin zu Objekten und Installationen eine Vielzahl ihrer künstlerischen Bandbreite.

Termin der 1. Ausstellung „ART im PORT“: 22.07. 2018 bis 11.01.2019

Vernissage: Do. 26.07.18, 19.00 Uhr, Midissage: So. 09.11.18, 11.00 Uhr

Öffentliche Führungen sind Sonntags am  02.09., 07.10., 04.11., jeweils 11.00 -13.00 Uhr Bitte melden Sie Sich per Email an, damit wir ungefähr wissen mit wieviel Personen wir rechnen können.

Email: e.breitwieser@gmail.com


Einladungskarte zur Ausstellung ArtimPort
Einladungskarte zur Ausstellung ArtimPort

Hier das Video der zur  Vernissage vom 26.7. im PARTNER PORT Walldorf von Horst Goetze aus Bonn im Auftrag des Ehepaars Reinhardt entstanden.

www.künstlerkanal.de

IRON VISIONS: Finissage mit Dieter Degreif



Die bildgewaltige Kunst-Ausstellung im Foyer des Palatin Kongress Hotels Wiesloch endet am 2. Oktober 2018.

Die Künstlerin Ulrike Grimm präsentierte hier seit Anfang Juni vielschichtige Werke mit Metall, Struktur und Sackleinen.

Zur FINISSAGE am Freitag, 28. September 2018, 19.30 Uhr hat der bekannte Wieslocher Rezitator Dieter Degreif Texte aus der „Großen Halunkenpostille“ von Fritz Grasshoff vorgetragen und die Kunst des Dichters zum Leuchten gebracht.

Im Anschluß führte die eigenwillige Künstlerin ein letztes Mal durch die Ausstellung. Eintritt frei.


3. Juni - 2. Oktober 2018: IRON VISIONS


Die wieslocher Künstlerin Ulrike Grimm präsentiert im Foyer des Best Western Plus Palatin Kongress Hotels Wiesloch vielschichtige Werke mit Metall, Struktur und Sackleinen.


Abstraktes verschmilzt mit Gegenständlichem, hartes mit weichem, spitzes mit rundem.

Inspiriert durch Schrott-Elemente – gegossen in Acryl –  in Kontrast zu uraltem Sackleinen mit Pastellkreide.

Es bleibt dem Betrachter überlassen, die mystisch-rätselhaften Botschaften zu entschlüsseln. Link zum Pressetext im Palatin.

Link zum Pressetext im Palatin.


Infos zur VERNISSAGEe vom 3. Juni 2018


unter Performance zu Musik von Karl Schramm.

Flyer zur Ausstellung Iron Visions im Foyer des Palatin Wiesloch
Bühnenbilkd zur Performance
Bühnenbilkd zur Performance

Kunst im alten Bahnhof Neckargemünd


Gemeinschaftsausstellung mit WieArt Rhein Neckar im Alten Bahnhof, Bahnhofstraße 19, 69151 Neckargemünd, vor dem Umbau (Baustellen-Athmosphäre)

Ich stelle Werke der Serie Art-Retrouvé aus.

Fr, 22.06. Vernissage, 19.00 bis 21.00 Uhr

So, 24.06. 11.00-18.00 Uhr (Event: 150 Jahre Bahn)

So, 01.07. 11.00-18.00 Uhr

So, 08.07. 11.00-18.00 Uhr

Einladungskarte zur Ausstellung im alten Bahnhof Neckargemünd
Rückseite der Einladungskarte zur Ausstellung im alten Bahnhof Neckargemünd

29. April. – 10. Juni 2018 "von SINNEN" –


Wahnsinn - Leidenschaft - Ekstase


Gemeinschaftsausstellung mit der WieArt-Rhein-Neckar im Wasserschloss Bad Rappenau. Ich stelle 2-4 neue Werke und eine neue Skulptur zum Thema aus, so z.B. das Werk Omnis Mundi Creatura!

Ich organisiere diese Ausstellung zusammen mit Sonja Siems im Auftrag der WieArt Rhein-Neckar. Zur VERNISSAGE am 29.4.2018 ab 11 Uhr präsentieren wir die Heidelberger Band "Nordakas" und Allerlei schräge Ereigniss. Es ist Frühling - die Wonnen locken - die Wollust lauert - die Emotionen schlagen Saltos...

Temperamentvolle Eröffnung im Hof des Wasserschlosses mit der Band Nordakas.
Drei Damen "von Sinnen", Judith Boy, Ulrike Grimm und Sonja Siems bei der Vernissage am 29.4. in Bad Rappenau
Ulrike Grimm bei der Vernissage mit den Werken Barrel und Bruch.
Die Werke Wolkenmaid, Barrel und Bruch im Wasserschloss Bad Rappenau.

29.04. – 10.06.2018 HEIMAT – Wurzeln/Ursprung/Sehnsucht


Gemeinschaftsausstellung mit der WieArt-Rhein-Neckar im Wasserschloss Bad Rappenau

Ich stellte eine Skulptur aus, die auch die Plakate und Flyer zur Ausstellung schmückt: „Walhalla“

Copyright @ Ulrike Grimm

Links



Auf meiner allgemeinen Homepage finden Sie Informationen über meine Arbeit als Gafikerin und Illustratorin:

ulrikegrimm.de


Ich bin aktives Mitglied der Künstlervereinigung  WieArt-Rhein-Neckar


Hier finden Sie mich bei Facebook

Facebook


Model-Fotos von mir auf Istagramm


Flyer Art-Grimm als PDF

Auftragsarbeiten



Gerne nehme ich auch Auftragsarbeiten entgegen:


Sie geben Thema, Intention, Farbgestaltung und Stilrichtung eines Gemäldes vor.


Immer entsteht ein einzigartiges Kunstwerk nach Ihren Vorgaben.


Ich male auf Anfrage auch Portraits in verschiedenen Stilrichtungen.

Kontaktdaten


Im Kleegarten 6

69168 Wiesloch

06222 3900801

mobil 179 9220911